Lesen gefährdet die Dummheit

Lesen-gefaehrdet-die-Dummheit-Buchhandlung-Der-Buecher-Ober-Steinstrasse-34-Ecke-Oststrasse-Duesseldorf-DSCN5984.

Buchhandlung ‘Der Bücher Ober’, Oststraße Ecke Steinstraße, Düsseldorf-Stadtmitte.

“Reading endangers the stupidity” in the style of warning messages on German cigaret packs. Bookshop, Oststrasse at Steinstrasse, Düsseldorf centre.

Balkon-Burka? (Update!)

Balkon-Burka-balcony-burqa-Filmdreh-Hardcover-Koelner-Strasse-Duesseldorf-verdunkelte-Wohnung

Islamischer Blickschutz für die gesamte Wohnung? Sonnenlichtallergie? Nachbarhasser? Taubenschutz?

Balcony burqa? Islamic disguise for the whole flat? Sun allergy? Neighbour-hater? Pigeon defence?

Continue reading Balkon-Burka? (Update!)

Deutsche 3D-Gebäude bei GoogleEarth

Laut >Tagesspiegel kann man sich ab heute Berlin mit Google-Earth auch dreidimensional ansehen [via Schockwellenreiter]. Vor fünf Minuten waren dort aber nur vier Gebäude sichtbar (Fernsehturm, Reichstag, zwei Hochhäuser), aber vielleicht werden es im Laufe des Tages ja noch mehr. In Hamburg sieht’s ähnlich aus, was die Gebäudedichte angeht. Düsseldorf ist schon etwas weiter mit mehr als einem Dutzend (s.u.), sieht aber auch noch spärlich aus. Um die 3D-Gebäude sehen zu können, muß man in der aktuellen GoogleEarth-Version bei “Ebenen” unter “3D-Gebäude” den Punkt “3D-Galerie” aktivieren. 3D-Gebäude kann übrigens jeder modellieren und GoogleEarth hinzufügen.

GoogleEarth 3D-Gebäude von Düsseldorf

Update: >Hier kann man sich noch mehr Gebäude ‘hinzuladen’.

Update 2: Und Schabernack kann man damit auch treiben, wie das untere Bild eines gigantischen, mehrere hundert Meter hohen ‘Turms’ in Düsseldorf-Rath beweist. Solche ‘Verstöße’ kann man aber Google zur Löschung melden. Dieser Turm erscheint nicht automatisch bei GoogleEarth, man muß ihn erst manuell laden.

Gigantischer Turm in Düsseldorf-Rath, GoogleEarth-Fake

Update 3: Der Tagesspiegelbericht ist ziemlicher Quark, da man sich für die Berliner 3D-Ansicht wohl erst eine Zusatzdatei laden muß, was anscheinend bisher auch nicht einwandfrei funktioniert. Der normale ‘GoogleEarth-Surfer’ wird vorerst weiterhin nur wenige Gebäude Berlins dreidimensional sehen.